direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Sicherheit in der Stadt

Lupe [1]

Das Thema Sicherheit hat an Aufmerksamkeit gewonnen: Sicherheitsanforderungen für Infrastrukturen werden neu definiert, Bedrohungsszenarien entworfen, Techniken zur Gefahrenabwehr und zum Katastrophenschutz vorgestellt und simuliert. In der neu entstehenden Sicherheitslandschaft werden Devianz in der Öffentlichkeit und Kriminalität mit Terrorismus, Krieg und Naturkatastrophen verknüpft. Rechtliche Prozeduren werden entsprechend angepasst, auf Grundlage von IuK-Technologien entstehen veränderte Geografien der Sicherheit, die nationalstaatliche Territorien und Grenzziehungen der Sicherheit sprengen und traditionell unverbundene Räume der Stadt miteinander verschalten.

Zahlreiche Entwicklungstendenzen im Sicherheitsbereich stehen in Zusammenhang mit der Stadtentwicklung, der Stadtpolitik und der Durchsetzung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.
Das Themenfeld lässt sich vom subjektiv vermittelten Pol der Wahrnehmung bis zum objektivierten Pol der Produktion von Sicherheit aufspannen. Dabei beeinflusst die Produktion von Sicherheit auch deren Wahrnehmung und umgekehrt die Wahrnehmung die Produktion von Sicherheit. Die Rationalisierung setzt sich mit jedem Schritt von der Wahrnehmung hin zur Produktion von Sicherheit fort. An diesem Spannungsbogen können die Einzelaspekte des Forschungsclusters Sicherheit in der Stadt angeordnet werden:

u. a. durch:

  • Vorbereitung und Beantragung von mindestens zwei Forschungsprojekten bspw. im Rahmen des nationalen Forschungsprogramms zur „zivilen Sicherheit“ und/oder des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms,
  • gezielte Vergabe, Betreuung bzw. Ausarbeitung und Vernetzung von Dissertationsprojekten,
  • Vorbereitung und Durchführung einer Fachtagung,
  • Vorbereitung und Umsetzung eines Buchprojektes.

Zielstellung

  • Bündelung der Kompetenzen zum Thema Sicherheit in der Stadt sowie national und international sichtbare Etablierung des Themas an der TU Berlin
  • Weiterentwicklung der inter- und transdisziplinäre Perspektiven in der raumbezogenen Sicherheitsforschung
  • Verknüpfung des gestalterischen Potenzials und der technologischen Kompetenzen der TU Berlin im Sicherheitsbereich, dadurch insgesamt
  • Stärkung der sozial-räumlichen sowie planerischen Dimension in der aktuellen Sicherheitsforschung im internationalen Maßstab
  • Kompetenzbildung in Politikberatung
  • Stärkere Einbindung des Aspekts der Sicherheitswahrnehmung in planungswissenschaftliche Kontexte.
Lupe [2]

Sprecher / Speaker

Prof. Dr. Dietrich Henckel
Fachgebiet Stadt- und Regionalökonomie
Sekr. B 4
Hardenbergstrasse 40a
D-10623 Berlin
+49 (0)30 314-280 89
+40 (0)30 314-281 50
dietrich.henckel@tu-berlin.de [3]
Webseite [4]
Lupe [5]

Stellvertreterin / Deputy

Prof. Dr. Gabriele Wendorf
Sekr. VP 3
Strasse des 17. Juni 135
D-10623 Berlin
+49 (0)30 314-242 86
+49 (0)30 314-269 59
vp3@tu-berlin.de [6]

Stellvertreter / Deputy

Dr. Leon Hempel
Zentrum Technik und Gesellschaft
Hardenbergstrasse 36a
D-10623 Berlin
+49 (0)30 314-253 73
+49 (0)30 314-269 17
hempel@ztg.tu-berlin.de [7]
Webseite [8]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008