TU Berlin

IZ Gestaltung von Lebensräumen   Identität und Erbe

IZGvL

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Identität und Erbe

Das Kulturerbe wurde in den vergangenen zwei Jahrhunderten in Theorie und Praxis als Medium der gesellschaftlichen Homogenisierung wirksam gemacht, meist ausdrücklich auf die Bekräftigung einer charakteristischen Einheit von Staatlichkeit, Territorialität, Ethnizität und Kulturalität zielend. Neue Tendenzen in der Denkmalwerttheorie und neue Konzepte und Manifeste der internationalen Kulturerbe-Organisationen, nehmen unter dem Eindruck weltweiter Migrationsbewegungen und zwischensstaatlicher Annäherung Abstand von der Behauptung der Einheit von Kulturerbe, Ethnizität und Kulturalität und schlagen andere soziale Muster der Vergesellschaftung von Kulturerbe vor. Kulturerbe und Identität werden zwar weiterhin zusammen gedacht, aber in komplexeren, offenen, Bewegung und Veränderung erlaubenden Beziehungen.

Im Forschungscluster geht es darum, Identität und Erbe als aufeinander bezogene kulturelle Konzepte, also als voneinander abhängige Variablen zu denken und die Konsequenzen zu erkunden, und dies nicht nur in der Theorie, sondern auch in empirischen Fallstudien. Hierfür sind fünf Teilprojekte definiert:

  1. Theorie der gesellschaftlichen Denkmal-Inwertsetzung, alte und neue Wertbegriffe und ihr semantisches Umfeld, transnationale Konzepte,
  2. Das Erbe Europas. Europa, eine Identitätsgemeinschaft? Die Europäer – eine Erbengemeinschaft? Grenzüberschreitende Denkmalkomplexe und ihre Interpretation,
  3. Fremdes Erbe – Fremdheits-Erfahrungen. Orte der Zugehörigkeit und Orte der Erinnerung von Migranten in Berlin,
  4. Denkmalverlust-Erfahrungen und Denkmalersatz-Forderungen – zur sozialen Seite der Denkmalrekonstruktion sowie
  5. Architektur und Städtebau der Moderne als Erbe – zum Problem der Zeitnähe und Erfahrungsnähe, Streitwert, Denkmalwert, Mehrwert.

Zielstellung

  • Vorbereitungen und Vorarbeiten für einen erfolgreichen Antrag für ein interdisziplinäres internationales DFG-Graduiertenkolleg „Identität & Erbe“
  • Einrichtung einer DFG-Forschergruppe „Denkmal! Moderne. Erfassung, Bewertung und Bewahrung des baukünstlerischen Architekturerbes der Nachkriegsepoche (1945-1975)“ (Teilprojekt 5.)

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe